2010 Prof. Hansjörg Göritz, Architekt · HANSJÖRG GÖRITZ + Werkgefährten

PROF. HANSJÖRG GÖRITZ, ARCHITEKT
HANSJÖRG GÖRITZ + WERKGEFÄHRTEN
HANNOVER/BERLIN/KNOXVILLE TN USA
www.hansjoerggoeritz.com


Hansjörg Göritz

HansjörgGöritzArchitekturstudio is a highly ranked and internationally recognized studio. Since its founding 25 years ago it provides full master planning, architecture and design services for public and private challenges.
The studio was founded by Hansjörg Göritz in 1986 as workshop for an open-ended exploration of spaces' essential perceptive qualities rendered exquisitely simple. Beginning with precise typologies independent from trend and style enables the creation of unexpected complex and rich spaces for any challenge or ideal.
Design quality influences as well as expresses or lives quality, considering that decisive simplicity and complex perception are of inseparable unity - proving that the simple way is never the easy way. Hansjörg Göritz work emphasizes on essentials of place, space light and material. on the timeless phenomena of space in its perceptive qualities, and is associated with pure and minimalist architecture. This self-committed attitude for the highest demands in contextual environment, expression, structure, materialization and detailing is incorporated by significant contributions to the society. Enduring and timelessly lasting projects, devoid of ephemeral style, have achieved important recognitions. Some 70 invited lectures, more than 30 exhibitions and solo exhibits, numerous prestigious national and international awards, including 20 awards and selections among some 50 architectural competitions, more than 300 publications reflect its contributions, among them Frankfurter Allgemeine Zeitung, Berliner Zeitung, Neue Zürcher Zeitung and the book Young German Architects.
In 1996 Hansjörg Göritz was awarded one of the mot prestigious awards in Germany, the Promotional Award 'Baukunst' to the Kunstpreis Berlin by the Berlin Academy of Arts. His work received BDA awards in Lower Saxony in 1994, the national Deubau Award for Young Architects 1994, the national Brick Award 1996 and a trustees nomination for the Erich Schelling Award 1998.
The entry for the German National Pavilion for the EXPO 2000 fairgrounds succeeded as finalist among 350 international entries, and on EXPO-line the internationally-renown blue rail station Nordstadt emerges - a contribution to the 6th Biennale di Architettura in Venice, Italy 1996.
Since 1998 the studio is nationally ranked among the top 100 firms, and since 2008 in the international top 1000.
The work is selected by renowned institutions such as the Aga Khan Trust, and Bundesstiftung Baukultur [German National Foundation for Built Culture] to their collections as paradigms of excellence in dealing with conventions.
The recent Liechtenstein National Forum and Assembly is featured as a Liechtenstein postage stamp on the series on contemporary architecture, and is recognized by the Deutsches Architekturmuseum Frankfurt [German National Architecture Museum] for the German Architecture Award as one of the best German architectures abroad. For this project Hansjörg Göritz was honored with his most prestigious accolade as the prime laureate for international Brick Award 2010, previously held by Peter Zumthor for his Kolumba Museum in Cologne 2008.
Current projects include private residences, a settlement of town-garden-houses, a loft-tower, the Timber Market Square in the Baroque city of Wolfenbuettel, and the design for the Knoxville Botanical Gardens and Arboretum in East Tennessee.

ABC-Architektentag - Prof. Hansjörg Göritz, Architekt · HANSJÖRG GÖRITZ + Werkgefährten

Anfahrt aus Düsseldorf / Oberhausen
Autobahn A52 (Schilder nach Essen/Oberhausen/Ratingen), 8,4 km
Am Autobahnkreuz 25-Kreuz Breitscheid rechts halten und den Schildern A3 in Richtung Oberhausen folgen, 25,3 km
Weiter auf E34 ca. 700 m
Weiter auf A2/E34, ca. 5,1 km
Am Autobahnkreuz 3-Dreieck Bottrop rechts halten und den Schildern A31 in Richtung Emden/Dorsten folgen, 95,5 km
Am Autobahnkreuz 27-Kreuz Schüttorf rechts halten und den Schildern A30 in Richtung Osnabrück/Rheine folgen, 25,3 km
Bei Ausfahrt 10-Hörstel Richtung Recke/Uffeln/Riesenbeck fahren ca. 350 m
Links abbiegen auf Bergeshöveder Straße ca. 450 m
Abzweigung rechts nehmen, um auf Gravenhorster Straße zu wechseln, 600 m
Weiter auf Friedrich-Wilhelm-Straße, 350 m
Klosteranlage Gravenhorst, Klosterstraße 10, Hörstel · der Veranstaltungsort des ABC-Architektentages.

 

Anfahrt aus Hannover
Autobahn A2 über die Auffahrt Dortmund, 64,6 km
Am Autobahnkreuz 32-Bad Oeynhausen rechts halten und den Schildern A30 in Richtung Amsterdam/Osnabrück folgen, 2,1 km
Ausfahrt Richtung Vlothoer Straße/E30, 350 m
An der Gabelung rechts halten, Beschilderung in Richtung A30/Amsterdam/Osnabrück/Minden/Bad Oeynhausen
folgen und weiter auf Vlothoer Straße/E30
Weiter auf E30, 5,2 km
Weiter auf A30/B61/E30 (Schilder nach Amsterdam/Osnabrück/Löhne/Bielefeld/Herford)
Weiter auf A30, 84,9 km
Bei Ausfahrt 10-Hörstel Richtung Hopsten fahren
Links abbiegen auf Bergeshöveder Straße, 220 m
Abzweigung rechts nehmen, um auf Gravenhorster Straße zu wechseln, 600 m
Weiter auf Friedrich-Wilhelm-Straße, 350 m
Klosteranlage Gravenhorst, Klosterstraße 10, Hörstel · der Veranstaltungsort des ABC-Architektentages.

 

Anfahrt aus Meppen/Emden/Groningen
Autobahn auf A31 Richtung Oberhausen
Am Autobahnkreuz 27-Kreuz Schüttorf rechts halten und den Schildern A30
in Richtung Osnabrück/Salzbergen/Rheine folgen, 25,9 km
Bei Ausfahrt 10-Hörstel Richtung Recke/Uffeln/Riesenbeck fahren, 350 m
Links abbiegen auf Bergeshöveder Straße, 450 m
Abzweigung rechts nehmen, um auf Gravenhorster Straße zu wechseln, 600 m
Weiter auf Friedrich-Wilhelm-Straße 1,1 km
Rechts abbiegen auf Klosterstraße, 25 m
Klosteranlage Gravenhorst, Klosterstraße 10, Hörstel · der Veranstaltungsort des ABC-Architektentages.

Abb. oben:
Keltenmuseum am Glauberg, Glauburg
Fotografie: Werner Hutmacher

Abb. rechts:
Mag. Arch. Kilian Kada
Kraftwerk Lausward, Düsseldorf
Abb. oben:
Landesforum und -Parlament Liechtenstein, Vaduz

Abb. rechts:
Hansjörg Göritz, Architekt
Landesforum und -Parlament Liechtenstein, Vaduz
Abb. oben: Feuerwache Altstadt Dresden, 2008-2012
© Thomas Lewandovski, Halle/Saale
Abb. rechts: Portrait Ansgar und Benedikt Schulz
© Erik-Jan Ouerkerk, Berlin
2. Projektbild:
Katholische Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig, 2009-2014
© Schulz & Schulz, Leipzig
3. Projektbild:
Hotelfachschule Berlin, 2008-2012
© Stefan Müller, Berlin
Abb. oben: L-Bank · Baden Würtenberg · Fotografie Stefan Müller
 
Abb. rechts:    
Prof. Gesine Weinmiller
Bundesarbeitsgericht Erfurt · Fotografie Klaus Kinold
Justizzentrum Aachen · Fotografie Ulrich Schwarz
Abb. oben: Ziegelhäuschen als Symbol des ABC-Architektentages
Abb. rechts:
Architekt Ludwig Mies von der Rohe mit dem Modell der Crown-Hall
(Bild: Britannica), Hermann Berentelg eröffnet den ABC-Architektentag,
historische Aufnahme der Ziegeltrocknung

Abb. oben links:
Kunsthalle Portikus, Frankfurt am Main, 2006
Fotograf: Christoph Lison
Abb. oben rechts und Mitte:
OpernTurm, Frankfurt am Main, 2009
Fotograf: Wolfgang Leihener


Abb. rechts oben: Christoph Mäckler
Fotograf: Thomas Kunz
Abb. rechts unten: Lévi-Strauss-Oberschule, Berlin, 2000
Fotograf: Christoph Lison

Abb. oben:
Diözesanbibliothek Münster · Diocean Library Münster · 2002 - 2005
 

Abb. rechts:
Portrait Max Dudler, Architekt
Sports and Convention center Jacobs University Bremen, 2011

Abb. oben:
"Architecture as Land Art" Hotelanlage der Europäischen Organisation
für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre ESO, Chile
Fotografie: © Roland Halbe


Abb. rechts:
Seminargebäude Gut Siggen der Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., Ostholstein
Fotografie: © Roland Halbe

Abb. oben:
Casa Kalman in Brione sopra Minusio, 1975-1976 · © Wikipedia
Modell Utopie Braunschweig · Aphorismus Luigi Snozzi

 

Abb. rechts unten:
Wohnanlage STOA Maastrich, Niederlande

Abb. oben:
Haus Pohlmann, Damme, 2006-2007 · mit Guido Lohmann
Haus Constantin, Frankfurt, 2008-2010 · mit Guido Lohmann
 

Abb. rechts:
Johannes Götz, Architekt
Haus Murges · Köln, 2002-2003 · mit Guido Lohmann


Fotografie: Jan Kraege

Abb. oben:
Hotel Concorde Berlin

Abb. rechts:
Jan Kleihues, Dipl.Ing. Architekt
Hotel H10 Berlin

Fotografie Stefan Müller, Berlin
Abb. oben:
Wohn- und Geschäftshaus "WESTGARTEN" Frankfurt am Main
Wohnhochhaus Lyonerstrasse · Frankfurt am Main

Abb. rechts:
Stefan Forster, Dipl.Ing. Architekt
Wohn- und Geschäftshaus “R7” in Mannheim

Abb. oben:
DLR · Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Bremen
Fotografie: Chr. Richter

Abb. rechts:
Prof. Johannes Kister · ParkGarage Pressehaus Bremen
Fotografie Pressehaus: Espendiller & Gnegel

Abb. oben: Landesarchiv NRW Duisburg
Abb. rechts: Christan Heuchel · Schauspielschule Ernst Busch Berlin

Abb. von oben nach unten:
Kunstmuseum Ravensburg,
Prof. Arno Lederer,
Vorderansicht Diözesan-Archiv und Bischöfliches Ordinariat Rottenburg,
Ansicht Neubau Hospitalhof Stuttgart

Abb. von oben nach unten:
CALEIDO, Wohn- und Geschäftshaus, Stuttgart
Prof. Hilde Léon
CALEIDO, Wohn- und Geschäftshaus, Stuttgart

Abb. von oben nach unten:
Lichtend Dak
Lichtend Dak, interior
Homerus, Almere

Abb. von oben nach unten:
Wohnturm am Alexanderplatz, Berlin
Deutscher Pavillon Venedig
Gerontopsychiatrisches Zentrum,
Grossschweidnitz

Abb. von oben nach unten:
Rom.Hof, Bonn, 2009-2014
Galerie- und Atelierhaus, Bonn
Fotografie: Stefan Müller, Berlin

Abb. von oben nach unten:
Berliner Schloss. Westansicht 2016
Haus für Musiker. Raketenstation 2014
Fotografie: Benedikt Kraft / DBZ